News Zahlenchaos

Bringe Licht ins Zahlenchaos

Eine kurze Geschichte aus der supplyChange Welt:

Verstehst du die Kennzahlen, welche monatlich präsentiert werden wirklich?

Tatsache ist: Viele Unternehmen sammeln Daten, um ein möglichst genaues Bild jeder Abteilung zu zeigen. Doch verstehen die Mitarbeitenden überhaupt was diese Kennzahlen bedeuten?

Oft werden monatliche Zahlen ausgewertet und klamm heimlich an einer Infowand aufgehängt.

Stell dir vor diese Kennzahlen werden wirklich verstanden und aktiv genutzt, um sich zu orientieren und am richtigen Ort zu optimieren.

Damit wir uns vor einer Zusammenarbeit einen Überblick verschaffen können, um eine mögliche supplyChange-Unterstützung zu besprechen, fragen wir immer nach den Kennzahlen der Abteilung. So sehen wir direkt wie die aktuellen Prozesse funktionieren, bekommen Hinweise wie die Kultur in der Abteilung ist und wir erhalten weitere spannende Einblicke.

Nicht nur die Zahlen liefern uns Hinweise, sondern auch die Art und Weise, wie diese erhoben werden.

Einige Hürden, die wir bereits bei den Kennzahlen antreffen sind:

  • Zu viele Kennzahlen werden erhoben, welche so aufwändig sind, dass dafür zu viel Zeit benötigt wird.
  • Es werden Kennzahlen erhoben, welche den gelebten Prozess überhaupt nicht widerspiegeln.
  • Es werden Kennzahlen erhoben für eine Statistik, welche im oberen Management unter «ferner liefen» besprochen werden.

Damit solche Hürden vermieden werden, kann folgendes beachtet werden:

  1. Kennzahlen müssen mit minimalem Aufwand erhoben werden können
    (max. 30 Minuten pro Monat)
  2. Lieber weniger Kennzahlen, dafür die wichtigsten, welche den Prozess wiedergeben
  3. Die Zahlen durch die Mitarbeitenden an der Teamsitzung präsentieren lassen
  4. Vergleiche die Zahlen mit anderen Kennzahlen oder anderen Zeiten

Diese Punkte machen den Unterschied aus, dass Zahlen leben und damit gelebt werden. Vor allem in der Supply Chain ist es spannend den Fluss der Materialien oder der Arbeitsaufwände anhand der Zahlen zu beobachten. Indem die Mitarbeitenden «ihre» Zahlen erheben, präsentieren und erklären, wächst das Verständnis für das Zusammenspiel im Prozess.

Ausserdem hilft es den Mitarbeitenden auch zu verstehen, wieso sie abends jeweils so müde ins Bett fallen.

Damit die Mitarbeitenden den Weg besser verstehen, vorausschauend Massnahmen einleiten und sich gegenseitig unterstützen gehören Kennzahlen zum supplyChange-Weg dazu.

Willst auch du eine Überprüfung deiner Kennzahlen? Gerne stehen wir mit einem externen Blick zur Verfügung. Melde Dich für ein Kennenlernen, wir freuen uns.